Antrag: Gesundes und bezahlbares Essen

Aus der Kategorie: Kitas & Jugendliche
Status: gestellt

Beschreibung

Eine gesunde Ernährung ist gerade für Kinder und Jugendliche und deren psychischen, physischen und schulischen Entwicklung von besonderer Bedeutung. Ein Großteil des täglichen Bedarfs (Frühstück und mit steigendem Anteil Mittagessen) wird dabei in Schulen eingenommen. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass in diesen öffentlichen Einrichtungen ein ausreichendes Angebot an gesunden, möglichst ökologisch/regional erzeugten und vor allem auch bezahlbaren Lebensmitteln zur Verfügung steht und auch von den Schüler*innen angenommen wird.

Der Kreis Heinsberg ist als Träger mehrerer Förderschulen, Berufskollegs und des Kreisgymnasiums für die Rahmenbedingungen eines wie oben dargestellten Angebots in der Verantwortung. Darüber hinaus hat sich der Kreis Heinsberg in seiner Nachhaltigkeitsstrategie das Handlungsziel „Nachhaltiger Konsum und Gesundes Leben“ auf die Fahne geschrieben.

Vor diesem Hintergrund bitten wir um die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Wie hoch ist der Anteil an Schüler*innen, die ein warmes Mensaessen in Anspruch nehmen?
  2. Wie hoch ist der jeweilige Anteil an regional erzeugten bzw. ökologisch erzeugten Lebensmitteln bei den angebotenen Lebensmitteln in den Schulen?
  3. Wie viel kostet in welcher Schule eine warme Mahlzeit? Welchen Anteil haben die Eltern zu tragen?
  4. Wie hoch ist der Anteil an „Fast Food“ wie z. B. Pommes Frites, Pizza, Döner?
  5. Wie hoch ist der Anteil an Lebensmitteln, die dem aktuellen Standard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung entsprechen?
  6. Wie trägt der Kreis in den kreiseigenen Schulen zu einer gesunden und bezahlbaren Ernährung der Schüler*innen bei?

Historie

  • 29.09.2023 Anfrage gestellt

Antrag teilen